BürgerEnergiegenossenschaft
Emmendingen eG
MyOdoo image and text block

Bürgerenergiegenossenschaft Emmendingen war erfolgreich beim Bundeswettbewerb
„BürgerenergieProjekt des Jahres 2017“

17 Projekte aus unterschiedlichen Bereichen der Bürgerenergiewende haben sich als „BürgerenergieProjekt des Jahres“ beworben. Nun steht das Ergebnis fest. Die Jury hat sie sich für drei Projekte entschieden. Die BürgerEnergiegenossenschaft Emmendingen gehört zusammen mit der EnergieGenossenschaft Inn-Salzach eG und der Usedomer Genossenschaft Ladenetz/Inselwerke zu den drei Preisträgern. Überzeugt hat die Jury wohl auch das breit aufgestellte Portfolio der Emmendinger Genossenschaft, wie die Beteiligung an Windkraftanlagen, das Betreiben von PV-Anlagen, thermischen Solaranlagen, KWK-Anlagen und die Moderniesierung von Heizungsanlagen in öffentlichen Gebäuden, aber auch in einem Wohn- und Geschäftshaus. Die Genossenschaft, mit ihren über 180 Mitgliedern, erzeugt mit diesen Anlagen ca. 260.000 kWh Strom. Das entspricht einem Verbrauch von etwa 110 Haushalten. Bei den Wärmeversorgungsanlagen wird eine 15-prozentige Effektivitätssteigerung erzielt. Darüber hinaus entstehen durch diese zentralen Anlagen auch geringere Emissionen. Vertreter des Vereins Bündnis Bürgerenergie mit Sitz in Berlin werden in den kommenden Wochen die drei Gewinnerprojekte auf Usedom, in Emmendingen und in Neuötting besuchen und sich über die innovativen Tätigkeiten dieser drei Genossenschaften sowie die Menschen dahinter informieren. „Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Votings für das Mitwirken. Sie waren ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfolgs“, so die beiden Vorstandsmitglieder Werner Strübin und Barbara Schweizer.